Qualifizieren Sie die Pflegekräfte, die Sie schon haben

Bringen Sie Balance in Ihre Dienstpläne: Machen Sie internationale Pflegekräfte mit finanzieller Unterstützung der Agentur für Arbeit voll einsatzfähig

In Kran­ken­häu­sern und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen arbei­ten zahl­rei­che aus­län­di­sche Pfle­ge­fach­kräf­te, deren Poten­zi­al auf­grund pfle­ge­sprach­li­cher Bar­rie­ren oft unge­nutzt bleibt. 

Obwohl sie beruf­lich aner­kannt sind und über ein B2-Sprach­zer­ti­fi­kat ver­fü­gen, sto­ßen sie im Arbeits­all­tag auf Her­aus­for­de­run­gen. Die voll­stän­di­ge Inte­gra­ti­on in das Pfle­ge­team und eine gerech­te Ein­bin­dung in den Dienst­plan sind nur schwer zu rea­li­sie­ren. Das führt zu Frus­tra­ti­on inner­halb der Teams. 

Wir ändern dies mit unse­rem AZAV-zer­ti­fi­zier­ten Lehr­gang „Fit für die Pfle­ge in Deutschland”.

So funktioniert‚s

  • Ver­ein­ba­ren Sie einen Bera­tungs­ter­min – Wir bespre­chen Ihre spe­zi­fi­schen Bedürf­nis­se und die Abläufe.
  • Laden Sie die bei­den Info-Fly­er zum Bil­dungs­pro­gramm und zur Refi­nan­zie­rung her­un­ter. Sie geben Ihnen einen guten 1. Über­blick. Es ist alles leich­ter, als man denkt.
  • Erhal­ten Sie die benö­tig­ten For­mu­la­re für Ihren Ter­min bei Ihrem Arbeit­ge­ber-Ser­vice der Agen­tur für Arbeit.
  • Infor­mie­ren Sie uns von der Bewil­li­gung und wir kön­nen starten.
Unser Angebot
11 Wochen und 1 Tag in unserem AZAV-zertifizierten Online-Programm

Mit unse­rem AZAV-zer­ti­fi­zier­ten Online-Pfle­ge-Sprach­kurs schla­gen wir eine sprach­li­che Brü­cke für Pfle­ge­fach­kräf­te aus mehr als 80 Natio­nen. Durch unse­re umfas­sen­de Sprach­un­ter­stüt­zung in 22 Spra­chen bie­ten wir nicht nur eine fun­da­men­ta­le Ver­bes­se­rung der Deutsch­kennt­nis­se, son­dern auch eine tief­grei­fen­de Fach­spra­chen­schu­lung, die die voll­wer­ti­ge Ein­setz­bar­keit Ihrer Mit­ar­bei­ter ermög­licht. So redu­zie­ren Sie spür­bar die Span­nun­gen und die Unzu­frie­den­heit inner­halb der Pflegeteams.

Gründerin und Geschäftsführerin

Christine Mehl

Mei­ne Wur­zel ste­cken tief in der Pfle­ge. Im Lau­fe mei­ner 38-jäh­ri­gen Berufs­er­fah­rung im Pfle­ge­markt habe ich die zuneh­men­de Not­wen­dig­keit, aus­län­di­sche Pfle­ge­fach­kräf­te auf­zu­neh­men, rea­li­siert. Ich habe aber auch die Pro­ble­me der Inte­gra­ti­on wahr­ge­nom­men, aus drei Blick­win­keln ana­ly­siert und eine Lösung dafür ent­wi­ckelt. Mei­ne drei Stand­bei­ne sind: 

  1. Manage­ment (BA Gesund­heits- und Sozialmanagement)
  2. Pfle­ge (Kran­ken­schwes­ter, Leh­re­rin für Pflegeberufe)
  3. Päd­ago­gik (Redak­ti­ons­lei­tung Georg Thie­me Ver­lag, Stu­di­um Edu­ca­tio­nal Media)

Pro­fi­tie­ren Sie von den Vor­tei­len unse­res AZAV-zer­ti­fi­zier­ten Kur­ses – finan­zi­ell unter­stützt durch die Agen­tur für Arbeit. Ver­bes­sern Sie die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit Ihrer inter­na­tio­na­len Pfle­ge­kräf­te, ver­hin­dern Sie Kon­flik­te, Feh­ler und Fluktuation. 

Zertifizierte Übersetzungen

22 Sprachen, die gezielt das Lernen erleichtern – für über 80 Nationen

Deutsch Eng­lisch Spa­nisch Fran­zö­sisch Alba­nisch Bos­nisch Ara­bisch Bul­ga­risch Far­si Pol­nisch Kroa­tisch Maze­do­nisch Por­tu­gie­sisch Rumä­nisch Rus­sisch Ser­bisch Thai Tag­a­log Tsche­chisch Ukrai­nisch Unga­risch Viet­na­me­sisch

Was wichtig ist 

Die Wei­ter­bil­dung dau­ert 11 Wochen und 1 Tag. Sie fin­det berufs­be­glei­tend statt. Pro Lern­tag müs­sen 2,7 Lern­stun­den inves­tiert wer­den. Die Woche besteht aus 5 Lern­ta­gen. Somit inves­tie­ren Ihre Mit­ar­bei­ter 13,5 Lern­stun­den pro Woche. Die­se Arbeits­ent­gelt für die­se Zeit kann von der Agen­tur für Arbeit bis zu 75% bezu­schusst wer­den, s. Fly­er DiCognita_Flyer_AZAV_Finanzierung

Wir über­neh­men die Orga­ni­sa­ti­on. Ihre Pfle­ge­kräf­te erhal­ten wöchent­li­che Lern­auf­ga­ben, die sie selbst­stän­dig erar­bei­ten und die wir prüfen.

Nein, Sie sind völ­lig unab­hän­gig von Ter­mi­nen. Es han­delt sich um Selbst­lern­kur­se, die an jedem Ort und zu jeder Zeit bear­bei­tet wer­den können. 

Ein End­ge­rät (Smart­phone, Tablet, Lap­top oder PC) mit einem Brow­ser (wir emp­feh­len Goog­le Chro­me) sowie einen Inter­net­an­schluss, und schon kann es losgehen.

Nach der Bewil­li­gung durch die Agen­tur für Arbeit kön­nen Sie wöchent­lich star­ten. Wenn Sie meh­re­re Mit­ar­bei­ter qua­li­fi­zie­ren möch­ten, kön­nen Sie auch gestaf­felt star­ten. Die Wei­ter­bil­dung fin­det berufs­be­glei­tend statt.